Miteinander in Kontakt kommen: Das Buch Hiob

Hiob

Wie kann es sein, dass der gerechte Gott duldet, dass guten Menschen Böses widerfährt?
Im Buch Hiob, Bestandteil der Weisheitsbücher im Alten Testament, geht es um genau diese auch heute noch hoch aktuelle Frage. Die Initiative „Miteinander in Kontakt kommen“ hatte am 12.09.2019 um 19:30 Uhr zu einem Gespräch mit Pfarrer Michael Grodecki über das Buch Hiob ins Gemeindehaus in Reinbek eingeladen. Viele Zuhörer waren gekommen, der Gemeindesaal war bis auf den letzten Platz gefüllt. Klar wurde, dass Leid niemals eine Strafe Gottes für begangenes Unrecht ist. Wie bei Hiob wird Leid aber von Gott zugelassen, um die Standhaftigkeit des Glaubenden im Vertrauen auf Gottes Macht zu prüfen. Im anschließenden Gespräch wurde in Beispielen deutlich, wie Menschen in Krisensituationen Kraft aus dem Glauben gewonnen haben, ihr Leid anzunehmen und zu überwinden. Vielen Dank an Pfarrer Grodecki für den eindrucksvollen Abend.

(Ute Häusler)