Kategorie-Archiv: St. Michael, Schwarzenbek

Sternsinger gesucht! – Mach mit! Ab 15.11.2019

Sternsinger bringen Segen! – Sternsinger verändern die Welt! – Sternsingen macht Spaß!
Funkelnde Kronen, königliche Gewänder: das sind die Sternsinger! Sie ziehen von Haus zu Haus, segnen die Häuser und bitten die Menschen um eine Spende für arme Kinder. Dieses Jahr lautet das Motto: „In Frieden aufwachsen im Libanon und weltweit“. Alle Kinder sind herzlich eingeladen, beim Sternsingen mitzumachen. In vielen Pfarrgemeinden engagieren sich Kommunionkinder, Kinder aus Jugendverbänden, Messdienergruppen, Firmgruppen oder Kinderchöre. Und natürlich bringen sie häufig ihre Freunde und Geschwister mit. Vielerorts machen auch evangelische Kinder bei der Aktion mit. Neben den Sternsingern selbst sind ältere Jugendliche und Erwachsene als Begleiter bei der Aktion dabei. Auch Kinder, die auf der Flucht nach Deutschland gekommen sind, haben schon beim Sternsingen mitgemacht.

Frieden im Mittelpunkt der 62. Aktion Dreikönigssingen
Zum 62. Mal werden rund um den 6. Januar 2020 bundesweit die Sternsinger unterwegs sein. „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“ heißt das Leitwort der kommenden Aktion Dreikönigssingen, bei der in allen 27 deutschen Bistümern wieder rund 300.000 Kinder in den Gewändern der Heiligen Drei Könige von Tür zu Tür ziehen werden. Mit ihrem Motto machen die Sternsinger gemeinsam mit den Trägern der Aktion – dem Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger’ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – darauf aufmerksam, wie wichtig Frieden gerade für Kinder und Jugendliche überall auf der Welt ist. Bei Kriegen und Konflikten sind es vor allem die Jüngsten, die unter den Auswirkungen besonders leiden. Die Sternsinger wollen zeigen, dass jeder zu einem friedlichen Miteinander in seinem Umfeld beitragen kann. Ein respektvoller und unvoreingenommener Umgang miteinander macht auch eine Verständigung zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kulturen und Religionen möglich.

Hier sind die Termine der Vorbereitung und Entsendung der Sternsinger in den Gemeinden der Pfarrei Heilige Elisabeth:

Edith Stein, Neu-Allermöhe
Fr. 20.12.2019, 16:00 – 18:00 Uhr: Erste Probe in der Kirche
Fr. 03.01.2020, 10:00 – 12:00 Uhr: Zweite Probe
Sa. 11.01.2020: Hausbesuche
Kinder, die mitmachen möchten, sind herzlich willkommen! Verantwortlich sind Hannah Arthur und Michael Lange.

Alle, die einen Besuch der Sternsinger wünschen, können ein Formular ausfüllen, das nach Weihnachten im Vorraum der Kirche ausgelegt wird, oder ihren Besuchswunsch mit Adresse per Mail anmelden unter .

Heilig Geist, Wentorf
So. 01.12.2019, 16:00 – 17:30 Uhr: Einkleiden
Sa. 11.01.2020, 13:30 – 18:00 Uhr: Entsendung.
Anschließend wird eine Andacht gefeiert und zusammen gegessen.

In Wentorf findet die Sternsing-Aktion zusammen mit der evangelischen Kirche statt. Auch Kinder, die nicht beim Vorbereitungstreffen Anfang Dezember waren, sind herzlich eingeladen mitzumachen. Auch Eltern und Jugendliche, die die Sternsinger begleiten sind herzlich willkommen! Alle Kinder die mitmachen wollen und alle die einen Besuch der Sternsinger wünschen, können sich persönlich bei Barbara van Kaick oder per E-Mail melden.

Herz Jesu, Reinbek
Sa. 16.11.2019, 10:00 – 14:30 Uhr: Erstes Treffen
Sa. 14.12.2019, 15:00 – 16:30 Uhr: Treffen mit Probe für Kinder, die mitsingen und Eltern, die eine Gruppe begleiten möchten
Sa. 04.01.2020, 16:00 – 18:00 Uhr: Generalprobe und Einkleidung
So. 05.01.2020, 09:00 – 10:00 Uhr: Heilige Messe und Entsendung der Sternsinger zu den Privathaushalten
Mo. 06.01.2020, 09:00 Uhr: Besuch der Einrichtungen, z.B. Altenheime, Krankenhaus, Sozialstation, Kindergarten

In der Adventszeit liegen Listen im Vorraum der Herz Jesu Kirche aus, in die sich Neuzugezogene oder andere Interessierte eintragen können, die von den Sternsingern besucht werden möchten. Wer in 2019 oder früher besucht wurde, wird automatisch wieder besucht.
Weitere Informationen und Anmeldung persönlich bei Gabrijela Repgen, Simone Pander-Neuß oder per E-Mail: .

St. Barbara, Geesthacht
Verantwortlich: Gertrud Förster

Die Aussendung der Sternsinger findet am 2. Januar um 13 Uhr statt, am 12. Januar werden sie wieder eingeholt. In der Zeit dazwischen werden die Sternsinger Einrichtungen und Privathaushalte besuchen. Geplant sind die Tage 2., 3. und 6. Januar für die Einrichtungsbesuche, am 4. Januar von 13 bis 18 Uhr werden die privaten Haushalte besucht.
Gesucht werden Kinder als Könige, Erwachsene Betreuer und Begleiter.

Wer mitmachen möchte oder von den Sternsingern besucht werden will, kann sich bei Gertrud Förster oder auch im Pfarrbüro melden. Für Besuchswünsche liegen außerdem Listen in der Kirche aus.

St. Christophorus, Lohbrügge
Sa. 04.01.2020, 10:00 – 18:00 Uhr: Vormittags findet die Vorbereitung statt, nachmittags gehen die Sternsinger los und bringen den Segen in die Häuser. Alle Kinder sind dazu herzlich eingeladen, eine Anmeldung ist nicht nötig. Verantwortlich sind Maria Soll und Christine Studt.

Alle, die einen Besuch der Sternsinger wünschen, können ein Formular ausfüllen, das nach Weihnachten im Vorraum der Kirche ausgelegt wird oder ihren Besuchswunsch mit Adresse per Mail anmelden unter

St. Konrad, Lauenburg/Büchen
Verantwortlich: Ingo Scheider, er freut sich über viele neue Sternsängerinnen und Sternsänger!
Die Aussendung findet voraussichtlich in der Vorabendmesse am 28.12.2019 und die Einholung am 5.1.2020 statt. In der Woche dazwischen werden die Sternsinger in Lauenburg, Büchen und den umliegenden Dörfern Hausbesuche machen. Informationen dazu gibt es rechtzeitig in der Kirche.
Wer sich über einen Besuch freuen würde, kann sich bei Ingo Scheider per E-Mail melden.
St. Konrad, Lauenburg/Büchen
Verantwortlich: Regina Dahse

In Bergedorf sind die Sternsinger Schülerinnen und Schüler der katholischen Schule.

Die Sternsinger besuchen die privaten Haushalte am 11. Januar von 11 bis 15 Uhr.

Alle, die einen Besuch der Sternsinger wünschen, können ein Formular ausfüllen, das nach Weihnachten im Vorraum der Kirche ausgelegt wird oder ihren Besuchswunsch mit Adresse per Mail anmelden unter .

St. Michael, Schwarzenbek
Sa. 30.11.2019, 10:00 – 11:00 Uhr: Vorstellung des Mottos
Sa. 07.12.2019, 10:00 – 12:00 Uhr: Üben und Kostüme vorbereiten
Sa. 15.12.2019, 10:30 Uhr: Kostüme und Kronen basteln mit Eltern
Sa. 04.01.2020, 11:00 – 15:00 Uhr: Üben, Gruppen einteilen, Pizza essen
So. 05.01.2020, 9:00 Uhr: Heilige Messe und Entsendung der Sternsinger

Ort: Gemeindehaus St. Michael, Haselgrund1 in 21493 Schwarzenbek
Die Anmeldung kann zu den Terminen erfolgen, telefonisch am Dienstag von 09:30-11:00 Uhr unter 04151 2278 oder per E-Mail .

Zu den Heiligen Engeln, Glinde
Fr. 15.11.2019, 16:15 – 18:00 Uhr: Sterne bemalen
Sa. 11.01.2020, 13:00 – 17:00 Uhr: Hausbesuche der Sternsinger. Anschließend legen sie in der Vorabendmesse die Gewänder wieder ab.

Verantwortlich sind Gabi Rutz und Agnes Kapuscinski.

Alle, die einen Besuch der Sternsinger wünschen, können sich über die Mailadressen oder anmelden. Es kann auch ein Briefumschlag mit der Adresse in der Sakristei abgegeben werden.

Quelle für Foto und Text: https://www.sternsinger.de

St. Martinsfest mit Laternenumzug am 11.11.2019 in Schwarzenbek

Dieses Jahr findet am 11. November 2019 ein gemeinsames St. Martinsfest der katholischen Gemeinde und der evangelischen Kirche in Schwarzenbek statt. Der heilige Martin brachte viel Licht in seine dunkle Zeit. Und darum erinnern wir bis heute mit Laternen-Umzügen an ihn! Und wodurch hat Martin so geleuchtet? Durch seine guten Taten. Denn obwohl er eigentlich Soldat war, wollte er sich lieber um die Armen und Schwachen kümmern.

Beginn ist am Montag, 11. November um 17:00 Uhr mit einer Andacht in der St. Franziskus Kirche, Compestraße 4, 21493 Schwarzenbek. Anschließend zieht der Laternenumzug singend zur katholischen Kirche St. Michael, Haselgrund 1. Dort kann der Abend am Martinsfeuer mit Punsch und Würstchen ausklingen.

(Gudrun Parchmann)

Feier zum Totengedenken in Schwarzenbek am 03.11.2019

Die Katholische Kirche feiert am 1. November Allerheiligen und gedenkt am 2. November, Allerseelen, aller Verstorbenen. Viele gehen dann zum Friedhof und erinnern sich am Grab an verstorbene Verwandte, Freunde und Bekannte. In der Heiligen Messe am Sonntag in St. Michael Schwarzenbek wurde im Rahmen einer Familienmesse dem Thema nachgegangen. Anhand von verwelkten Herbstblättern wurde die Vergänglichkeit unseres Lebens aufgezeigt. Es wurde an Jesus gedacht und dass Gott ihn nicht im Tod gelassen hat. Wir glauben, dass wir nach dem Tod nicht verloren sind, sondern erlöst. Wie Jesus Christus durch den Tod ins Leben gegangen ist, so wird auch für uns der Tod nicht das Ende, sondern der Anfang neuen Lebens sein. Wir glauben, dass das Sterben ein Heimgehen ist. Wir hoffen darauf, dass es ein Wiedersehen geben wird mit all den Menschen, mit denen wir im Leben unterwegs waren.
Am Ende der Messe wurden die in den letzten 12 Monaten verstorbenen Gemeindemitglieder genannt und für jeden von den Erstkommunionkindern eine Kerze angezündet und an den Altar gebracht. Nach dem üblichen Kirchenkaffee wurden dann die Gräber auf dem Friedhof besucht und gesegnet.

(Dirk Parchmann)

Erntedankfest in St. Michael Schwarzenbek am 06.10.2019

Erntedank-Gottesdienst Schwarzenbek

Am Sonntag feierte die Gemeinde St. Michael Erntedank und verabschiedete Pfarrer im Ruhestand (Pfr. i.R.) Ulrich Weikert aus der Gemeinde.

Zelebriert wurde die Heilige Messe zum Erntedank durch Pfr. i.R. Ulrich Weikert. Er segnete die Speisen, die die Kirchenbesucher vor den Altar gelegt hatten.

Es war seine letzte Messe in Schwarzenbek. Aus der ehemaligen Pfarrei St. Benedikt wurde er bereits im Juni 2019 offiziell verabschiedet.

Der Sprecher des Gemeindeteams, Dirk Parchmann, dankte zum Schluss Pfr. i.R. Weikert für die offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Es hatte stets hinreichend Freiraum gegeben. Den Ehrenamtlichen hat er Mut gemacht auch neue Wege zu gehen. Seine tiefgehenden Glaubensgespräche werden uns in Erinnerung bleiben.

Am Schluss überreichte Herr Parchmann einen Korb mit Früchten als Symbol für die vielen Früchte, die Pfr. i.R. Weikert bereits ernten konnte. Anschließend dankte die Gemeinde mit einem langanhaltenden Applaus.

Danach trafen sich viele Gemeindemitglieder zu netten Gesprächen beim Kirchenkaffee, der regelmäßig am Sonntag nach der Heiligen Messe stattfindet

(Dirk Parchmann)

Patronatsfest in St. Michael Schwarzenbek am 29.09.2019

Ein reichhaltiges Buffet von und für die Gemeindemitglieder und Gäste, v.l. Christiane Tracht, Birgit Beer u. Nicole Lange – Foto: Dirk Parchmann

Am Sonntag den 29.09.2019 feierte die Gemeinde St. Michael ihr Patronatsfest. Die Heilige Messe zelebrierte Pfarrer i.R. Ulrich Weikert. Der Chor der Gemeinde begleitete die Feier musikalisch. Nach dem Segen gab es dann im Gemeindehaus ein abwechslungsreiches Büffet für alle Mitfeiernden, die für einen kleinen Obulus „All-you-can-eat“ schöne Stunden bei nettem Beisammensein verbringen konnten.

Das Essen wurde von Chor- und Gemeindemitgliedern gespendet. Der Erlös geht an den Förderverein der Katholischen Gemeinde St. Michael Schwarzenbek.

Besonderer Dank gilt allen Spendern und den vielen helfenden Händen, ohne die solch ein Fest nicht möglich wäre.

(Dirk Parchmann)

Rosenkranzgebet in St. Michael im Oktober

Der Rosenkranz: eine Hilfe für Jedermann

Die katholische Gemeinde in Schwarzenbek, Haselgrund 1, lädt alle am 05.10. / 12.10. / 19.10. und 26.10.2019 um 17:00 Uhr zum Rosenkranzgebet, in deutscher/polnischer Sprache, ein. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Wir wollen alle persönlichen Anliegen in dieses Gebet hineinnehmen. Beim Rosenkranzbeten sollen wir nicht nur an unseren Sorgen denken. Auch Kirche und Welt brauchen das fürbittende Gebet.

Der Rosenkranz kann vieles in Kirche, Welt und unserem Leben bewirken. Die Erfahrung haben bereits unsere Vorfahren gemacht. Der Rosenkranz hat in unserer Zeit durch die Marienerscheinungen in Lourdes und Fatima, wo Maria dieses Gebet empfahl, große Beliebtheit erhalten.

Traditionell gilt der Oktober als Rosenkranz-Monat und ist in besonderer Weise Maria geweiht. Zum Rosenkranzbeten sollte man sich Zeit nehmen, um seine Schönheit, seine Tiefe und seine Macht zu erfahren. Mit Maria bei Jesus verweilen, mit Maria den Weg Jesu begleiten, das geschieht im Rosenkranz.

(Gudrun Parchmann)

Einschulungsgottesdienst in St. Michael, Schwarzenbek

Einschulungsgottesdiesnt 2019 St. Michael

Am 18. August erfolgte der Einschulungsgottesdienst der katholischen Gemeinde St. Michael Schwarzenbek.

Vor der Familienmesse hatten die Kinder ihre neuen Schulranzen und auch Schultüten vor dem Altar abgelegt.
In der thematischen Einführung zum Schulanfang konnten verschiedene Kinder eine Schultüte auspacken. Zu jedem Symbol wurde inhaltlich ausgeführt und Parallelen zum Schulbeginn gezogen.

Anschließend wurde die Bibelstelle vom verlorenen Schaf vorgelesen und in einer Katechese kindgerecht erläutert

Gott ist mein Hirte, mir wird nichts fehlen.“ lautet der Titel.

Pastor Wätjer segnet Schulanfänger

Pastor Wätjer segnet Schulanfänger Foto: Dirk Parchmann

Die Bibel berichtet von einem Hirten, der sein verlorenes Schaf suchte, bis er es wiedergefunden hatte. Gott ist unser Hirte, er passt auf uns auf. Bestimmt fühlen sich am Schulbeginn manche Kinder (und deren Eltern) auch wie „verlorene Schafe“, sodass manches an die Situation des Hirten erinnert. Viel Vorfreude, Aufregung und vielleicht auch ein paar Ängste begleiten die Kinder zum Schulanfang.

Im Gottesdienst segnete Pastor Dr. Jürgen Wätjer anschließend die Schulanfänger.

Zum Ende der Messe wurden auf die Termine Familiengottesdienste, jeweils am ersten Sonntag um 11:15 Uhr und auch auf die Termine der Kinderkirche, jeden 3. Sonntag im Monat, hingewiesen. Diese finden regelmäßig außerhalb der Schulferien statt.

Im Familiengottesdienst wird ein biblisches Thema kindgerecht im Rahmen einer Katechese dargestellt.

In der Kinderkirche werden die Kinder nach Beginn der Heiligen Messe außerhalb im Gemeindehaus betreut. Das aktuelle biblische Thema wird den Kindern ebenso altersgerecht vermittelt. Zum Ende der Messe kommen die Kinder wieder in die Kirche zu den Eltern zurück.

Anschließend treffen sich viele Gemeindemitglieder zu netten Gesprächen beim Kirchenkaffee, der regelmäßig am Sonntag nach der Heiligen Messe

Sieger-Köder-Altar zu Gast im Pastoralen Raum

Ein Duplikat des Sieger Köder Altares aus der St. Heinrichkirche in Kiel ist zu Besuch in unserem zukünftigen Pastoralen Raum:
Sa 12.05.2018 St. Konrad, Lauenburg in der Abendmesse um 18.00 Uhr
So 13.05.2018 St. Michael, Schwarzenbek, 9.30 Uhr im Gottesdienst

So 13.05.2018 Edith Stein, Allermöhe, Abendmesse um 18.00 Uhr
In der Woche:
Dienstag: Seniorennachmittag,
Mittwoch außerschulischer Religionsunterricht,
Freitag Maiandacht mit dem Kieler Altar.
Auf Anfrage bin ich gern für Sie da und schließe gern die Kirche auf, wenn ich es zeitlich ermöglichen kann.

Pfingsten:
20./21.05.2018
Zu den Heiigen Engeln, Glinde: So, 11.00 Uhr Gottesdienst (Kirche bis 13.00 Uhr und von 15-17.00 Uhr geöffnet), Mo, 11.00 Uhr Ök Gottesdienst
Anschließend wird der Kieler Altar bei den Reinbeker Schwestern zu Gast sein.

Do 24.05.2018
St. Christophorus, Lohbrügge, Kirchengemeinderat
Auf Anfrage bin ich gern für Sie da und schließe gern die Kirche auf, wenn ich es zeitlich ermöglichen kann.
Sa 26.05.2018 18.00 Uhr im Abendgottesdienst

So 27.05.2018 St. Marien, Bergedorf, 11.00 Uhr Familiengottesdienst,
Mo 28.05.2018 – Maiandacht, 17.00 Uhr mit dem Kieler Altar.
Auf Anfrage bin ich gern für Sie da und schließe gern die Kirche auf, wenn ich es zeitlich ermöglichen kann.

Die Gottesdienste am ersten und letzten Wochenende gestaltet Pastor Warning, der ehemaliger Pfarrer der St. Heinrich Gemeinde in Kiel mit.

Als kleines Dankeschön wird für „seine Albanienhilfe“ in dieser Zeit um Spenden gebeten, denn er hat direkten Kontakt zu wertvollen Projekten, die er gern vorstellt.

Kordula Petrausch

Neuer Pfarradministrator für St. Benedikt Geesthacht

(von links) Pfarrer Diederichs, Pastor Dr. Wätjer, Diakon Kleinewieser, Pfarrer Weikert, Pastor Ene, Regionaldekan für Schleswig-Holstein, Domkapitular Sunderdiek aus Kiel

Am 05. Februar 2017 wurde Pfarrer Ulrich Weikert als Pfarrer von St. Barbara (Geesthacht) eingeführt. Gleichzeitig wurde er als Pfarradministrator für St. Benedikt eingesetzt (St. Barbara, Geesthacht; St. Michael, Schwarzenbek; St. Konrad, Lauenburg; Marienkapelle, Büchen). Er wird damit Nachfolger von Pastor Stefanowski und löst Dr. Jürgen Wätjer als Pfarradministrator ab.

Meldung unter Aktuelles bei St. Michael Schwarzenbek:

katholische-gemeinde-st-michael.de/aktuelles/

Kreuzweg von St. Michael Schwarzenbek

Der Kreuzweg der Katholischen Gemeinde St. Michael Schwarzenbek 2016 endete auf dem Marktplatz

Katholische Gemeinde St. Michael Schwarzenbek – Kreuzweg 2016, organisiert durch Richard Fischer (1 vr.), Foto Dirk Parchmann

(Schwarzenbek) In Erinnerung an den Leidensweg Jesu durch Jerusalem zur Kreuzigungsstätte trugen Gläubige zwei Balken eines großen Holzkreuzes durch die Stadt Schwarzenbek. Gestaltet wurde dieser Kreuzweg durch das Gemeindemitglied Richard Fischer und die diesjährigen Firmlinge.

Der Weg begann in der Kirche der Katholischen Gemeinde St. Michael Schwarzenbek am Haselgrund 1. Nach einer kurzen Begrüßung wurde die Leidensgeschichte vorgelesen. Diese wurde durch Denkanstößen der Firmlinge unterbrochen. Ein aktueller Bezug u.a. zu Angst, Sündenbock oder auch Verleumdung wurde hergestellt. Anschließend wurden die beiden Balken des Kreuzes abwechselnd durch die Stadt getragen. Es folgte ein Zwischenstopp mit Fürbitten. Musikalisch unterstützte Thomas Bartz mit seinem Saxofon (5 vr.).

Auf dem Marktplatz wurde das Kreuz mit Nägeln zusammengesetzt. Bei leichtem kühlen Regen und wiederhallenden Hammerschlägen zuckte der eine und andere Teilnehmer. Es ließ sich nur erahnen, was damals passierte.

Ein Kreuzweg, der dieses Jahr wieder anders gestaltet wurde und den Teilnehmern Sinn und Inhalte gut erfassen ließ.

(Dirk Parchmann)