Malteserstift Johannes XXIII, Lohbrügge

JOH

Malteserstift Johannes XXIII, Lohbrügge


Einrichtung: Malteser Caritas Hamburg gGmbH

Name: Malteserstift Johannes XXIII.
Adresse:
Bornbrook 7-11, 21031 Hamburg
Ansprechpartner:
Frau Anja Stremplat – Hausleitung
Frau Susan Noack – Verwaltung
Telefon: 040–739 232-0, Fax: 040 – 739 232 – 29
E-Mail-Adresse: johannes-hamburg@malteser.org

Homepage: www.malteserstift-johannes-xxiii.de


Das Malteserstift Johannes XXIII in Hamburg-Lohbrügge ist von einer parkähnlichen Anlage mit hübschen Teichen und Pflanzen umgeben. Hier kann man sich bei Spaziergängen gut erholen und wohnt trotzdem zentral. Unser Haus befindet sich nur ein Stück oberhalb des Stadtzentrums inmitten eines ansprechenden Wohngebietes. Schon nach einem kurzen Fußweg durch den Park erreicht man ein kleines Einkaufszentrum.

Die nahe gelegenen Bushaltestellen sorgen für eine gute Verbindung in das Bergedorfer Stadtzentrum. Hier findet man alle Einkaufsmöglichkeiten, Cafés, Restaurants und Freizeiteinrichtungen.

Die hell und großzügig ausgelegte Pflegeeinrichtung nimmt pflegebedürftige Menschen auf, die vorübergehende oder ständige Betreuung benötigen. Neben zahlreichen Gemeinschaftsräumen, zum Beispiel Andachtsraum und Cafeteria, gibt es einen sehr großen Garten zur Südseite.

Pflegeleistungen

Die Erhaltung der Selbstbestimmung und Eigenständigkeit älterer Menschen ist das Leitziel unserer Arbeit. Deshalb orientieren wir uns genau an den Bedürfnissen unserer Bewohner und bieten ihnen daran ausgerichtete Pflege-, Betreuungs- und Wohnformen.

Vollstationäre Pflege

Wir gewährleisten eine Betreuung und Versorgung auf hohem Niveau. Das gelingt durch eine gute Zusammenarbeit der Bereiche Pflege, Hauswirtschaft und Verwaltung sowie den engen Kontakt zu externen Leistungsanbietern. So arbeiten wir direkt mit Hausärzten, Physiotherapeuten und Kirchengemeinden.
Kurzzeitpflege

Die Pflege und Versorgung des Ehepartners, des Vaters, oder der Mutter ist für die meisten Menschen eine große Aufgabe und Herausforderung. Durch die Betreuung und Pflege rund um die Uhr stoßen viele an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Deshalb tut es Angehörigen gut, sich einmal Zeit für sich selbst zu nehmen.

Aufnahmeanlässe:

  • Entlastung von pflegenden Angehörigen bei Urlaub, Erkrankung, Kur oder Umbaumaßnahmen
  • Überbrückungspflege nach Krankenhausaufenthalt oder zur Vorbereitung der häuslichen Pflegesituation
  • eine vorrübergehende erhöhte Pflegebedürftigkeit

Das müssen Sie wissen

Die Pflegeversicherung übernimmt pflegebedingte Aufwendungen für die stationäre Pflege bis zu einem Betrag von derzeit max. 1.612 Euro im Monat. Ein Nachweis über die Pflegebedürftigkeit (Pflegestufen 1 bis 3/ 3+) wird dabei vorausgesetzt. In einer anerkannten Einrichtung wie dem Malteserstift Johannes XXIII. übernimmt die Sozialhilfe, nach Prüfung des Antrages, ggf. die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Zusatzleistungen, sofern die eigenen Mittel nicht ausreichen.

Seelsorge

Der Schwerpunkt des seelsorgerischen Angebotes liegt auf der einen Seite auf dem Dienst des Zuhörens und Ratens im Gespräch, soweit dies der Bewohner oder seine Angehörigen wünschen. Auf der anderen Seite steht die Aufgabe, eine würdige Sterbebegleitung für die Bewohner anzubieten und den Angehörigen in dieser Situation zu helfen.

Bei unserer Pflege steht der ganzheitliche Mensch im Vordergrund. Diese Sicht ist Gewähr für die älteste Tugend des Malteserordens: für den Respekt vor der Persönlichkeit desjenigen, für den wir sorgen und für den wir da sind gemäß dem Grundsatz, dass uns in ihm der Herr selbst begegnet.

Betreuungsangebote

Im Malteserstift Johannes XXIII. ist Raum für eine Vielfalt von Angeboten für Körper, Geist und Seele. Wir unterstützen unsere Bewohnerinnen und Bewohner, sich bis ins hohe Alter selbst zu beschäftigen und ihre Eigenständigkeit zu erhalten

Vielfältige Angebote für Körper, Geist und Seele

Wir gestalten für die Bewohner ein abwechslungsreiches Beschäftigungs- und Freizeitprogramm, das wir individuell auf Wünsche und Vorlieben abstimmen. Gleichzeitig bleibt den Bewohnern genügend Freiraum für Ruhe und den Rückzug ins Private – gerade so, wie es jeder möchte.

Wir bieten viele Freizeitaktivitäten, zum Beispiel kreatives Gestalten (Malen, Handarbeiten, saisonales Basteln), Backen und Kochen, die Gartengruppe sorgt für eine Blumen- und Gemüsevielfalt in unserem schönen Garten, Singen und Lesegruppen, jahreszeitliche Feiern, kleine Ausflüge sowie sportliche Aktivitäten.

Therapeutische Angebote
Individuelle therapeutische Maßnahmen wie  Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie.

Frisör/Fußpflege
Friseursalon im Haus. Bei der Suche nach einer Fußpflege, sind wir Ihnen gerne behilflich

Soziale Beratung
Hilfe bei Behördenfragen

Betreuung
zusätzliche Betreuung nach § 87 b SGB XI